MENU
Facebook TwitterLinkedinPinterest

 

Inklusion braucht Aktion – Globetrotter Sven Marx

Im Januar 2009 wurde über Nacht ein Leben, das mit Tauchen und Motorradfahren in vielen Ländern dieser Welt gefüllt war, auf den Kopf gestellt.

Die Diagnose: Ein Tumor am Hirnstamm, der umgehend operiert werden musste. In der neunstündigen OP musste Sven Marx dreimal wiederbelebt werden.

Als Pflegefall von den Ärzten schon aufgegeben, kämpfte sich der 1967 in Ost-Berlin geborene Sven Marx aber mit viel Willen zurück ins Leben.

Trotz extremer Bewegungseinschränkungen fand er eine Möglichkeit, seine Mobilität zurückzugewinnen.

Mit viel Kampf und Mühe erlernte er wieder Radfahren und inzwischen ist er als echter Globetrotter zurück auf den Straßen der Welt, denn auf dem Fahrrad fühlt sich Sven Marx sicherer als zu Fuß.

Aus dieser neugewonnen Freiheit heraus hatte er die Idee, sich für einen guten Zweck zu engagieren und fährt seitdem Kilometer für 

Kilometer für die gute Sache.

In Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen, wie der „Diakonischen Initiative Direkt e.V.“ und  in seiner  Rolle als Botschafter für das Projekt ¨Inklusion braucht Aktion¨, sammelt Sven Marx mit seinen Radtouren quer

durch die Welt Spendengelder für sozial schwache Kinder und Hilfsprojekte für Senioren. Darüber hinaus hält er  Vorträge über seinen Kampf zurück ins Leben, um anderen in ähnlich schwierigen 

Situationen Mut zuzusprechen.

Nach 2013, wo es von Finnland durch 10 Länder und 5 Hauptstädte nach Mera (Rumänien) über 3700 km ging und 2014, wo er von Rom über Athen, Istanbul und Bukarest nach Mera radelte und dann noch die USA über die Route 66 durchquerte, geht es in 2015 in seine alte Heimat Ägypten. 

Start wird der 04.09.2015 sein, und es geht von Masa Alam bis 

El Gouna und von dort zum Nil, um diesem nach Kairo zu folgen bevor es über Jerusalem, Tel Aviv, Istanbul, Sofia nach Mera geht. 

Dazu Sven Marx: „Als SSI Instructor Trainer, CMAS**- 

PADI-SDI-TDI-Pro NRC – Tauchlehrer habe ich in sechs Jahren 

Ägypten viele Erfahrungen sammeln können und kenne auch noch einige Leute aus der Tauchbranche. Viele Freunde, die ich schon seit Jahren nicht gesehen habe, werde ich endlich wiedertreffen.

Auf meiner Tour werde ich interessierte Tauchbasen anfahren, dort wenn erwünscht einen Vortrag halten und über Basen, die für den DID e.V. spenden, in meinem sehr beliebten Reiseblog berichten.

Ich freue mich schon riesig auf diese Tour, weil ich in meine alte Heimat zurückkehre, um sie hautnah auf dem Rad zu erleben.“

Auch für 2016 hat er sich einiges vorgenommen, denn dann wird er von Sibirien nach Brasilien radeln.

Die Tour startet von Jekaterinburg (Sibirien) über das Nordkap, dann ab Kopenhagen zusammen mit Karl Grandt, dem Stammfahrer des Health-Media g.e.V.,  weiter nach Casablanca und wird dann über den großen Teich  nach Rio de Janeiro führen, zu den Paralympischen Spielen, von denen Karl Grandt mit dem Projekt R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe berichten wird. 

Diese Tour geht also von Asien über Europa und Afrika nach Lateinamerika.

All dies dient aber nur der Vorbereitung auf die wohl größte Herausforderung für Sven Marx. Er plant in 2017 eine Weltumradelung unter dem Motto >>INKLUSION BRAUCHT AKTION<< !

Wir ziehen den Hut vor so viel Lebensmut und Engagement und 

wünschen Sven Marx alles Gute und drücken die Daumen, damit möglichst viele Spendengelder zusammenkommen!!! 

Für alle Tauchbasen und Interessierte, die Sven Marx gerne zu einem Vortrag einladen möchten: Bitte rechtzeitig anmelden!

Die Ägyptentour dauert nur 10 Tage!

Ägyptentour: Start 04.09.2015 

 

www.sven-globetrotter.com

www.inklusion-braucht-aktion.de

www.did-ev.de

 

Sign up NL 2